Presseberichte

Wiesmoor/Ihrhove. In einem Team spielen jetzt der SV Concordia ihrhove und der Energiedienstleister moinEnergie aus Wiesmoor.

moinEnergie unterstützt mit ihrem Programm für Vereine den Westoverledinger Sportverein. Alle Vereinsmitglieder, Freunde und Gönner des Vereins sind aufgerufen, ihren Verein zu unterstützen und das ohne in den eigenen Geldbeutel zu greifen.- im Gegenteil: Mit einem Wechsel zu moinEnergie minimieren sich die Energiekosten – Einsparungen zwischen 200 und 400 Euro sind keine Seltenheit.

Die moinEnergie zahlt dann pro Vertrag (ab Lieferbeginn) einen festgelegten Betrag in die Vereinskasse und das jeden Monat, solange das Vereinsmitglied Kunde bei moinEnergie ist.
Je mehr Concorden sich beteiligen, desto voller wird die Vereinskasse. Mitmachen kann jeder, der den Verein unterstützen möchte.

So geht`s: Im moinEnergie Kundenzentrum in Ihrhove, Großwolderstraße vorbeikommen, die Bestellformular(e)  ausfüllen (bitte die aktuelle Verbrauchsrechnung mitbringen) und so den Lieblingsverein unterstützen. Wer möchte, kann auch online wechseln – der Link befindet sich auf der Internetseite von Concordia Ihrhove.

 

wsm - Energieversorgung in Deutschland wird nicht nur zunehmend erneuerbar, sie wird vor allen Dingen auch innovativ, regional und digital. Die Digitalisierung der Energiebranche bringt zahlreiche neue  innovative Ideen und Produkte hervor. Eines dieser innovativen Produkte ist das "Digitale Stadtwerk" der ECN Energie GmbH aus Wiesmoor. Das "Digitale Stadtwerk" ist ein Richtungsweisendes IT-Bündelprodukt der ECN Energie GmbH, ECN Development GmbH und ECN Sales GmbH aus Wiesmoor (Ostfriesland).

Einnahmen aus dem Energiegeschäft waren bisher meist nur größeren Städten und Gemeinden mit eigenen Stadtwerken vorbehalten. Kleinere Kommunen haben zwar hier und dort in erneuerbare Energieerzeugung wie z. B. in Wind- und/oder Solarparks investiert, scheuen aber vor den extrem hohen Kosten und den technisch sehr aufwendigen Einstieg, welches die Gründung eines eigenen kommunalen Energieversorgungsunternehmens mit sich bringt, zurück.

Wenn Kommunen kein eigenes Stadtwerk betreiben, fließen nicht unerhebliche Einnahmen aus dem Energiegeschäft in andere Regionen, meist an den Sitz eines überregional tätigen Energiekonzerns.

ECN Energie GmbH hat eine innovative digitale Lösung entwickelt und bietet insbesondere kleineren Kommunen eine einfache Möglichkeit, Strom- und oder Gas über Ihre eigene kommunale Marke z.B. „Stadtwerke Musterdorf“ anzubieten.

Kontakt: ECN Energie GmbH, Hauptstraße 170, 26639 Wiesmoor, Tel.: 04944-92066-28, E-Mail: gf@ecn-group.de. Ansprechpartner: Herr Schmidt oder Herr Eisenhauer.

STROM & GAS: BILLIGANBIETER IN DER KRITIK

Als Ihr regionaler Energieversorger, mit Kundenzentren in der Region, 100% Ökostrom, klimaneutralen Gas und weitreichendenden persönlichen Service für jeden einzelnen Kunden können und wollen wir nicht der “billige Jakob“ sein. Unsere Produkte und Tarife sind auch nicht auf einschlägigen Vergleichsportalen im Internet zu finden. Vergleicht man nämlich Strom- und oder Gastarife in den so genannten Vergleichsportalen ausschließlich im Hinblick auf den Preis, tauchen auf den Spitzenplätzen der Vergleichsportale häufig so genannte Billiganbieter oder Energie-Discounter auf.

Besonderes Merkmal bei diesen Anbietern ist in der Regel, dass sie wechselwillige Kunden im ersten Jahr mit besonders günstigen Konditionen und Boni anzulocken versuchen, im zweiten Jahr aber häufig umso teurer werden, um die Verluste aus dem ersten Jahr wieder auszugleichen.

Bonuszahlungen verschleiern den tatsächlichen Preis

Zudem zeigt sich bei einem genaueren Vergleich recht häufig, dass die Tarife der so genannten Billiganbieter und Discounter gar nicht so günstig sind, wie es auf den ersten Blick scheint. Die auf den ersten Blick auffällig niedrigen Preise ergeben sich meist erst dadurch, dass verschiedene Bonuszahlungen versprochen und in den Gesamtpreis des ersten Jahres eingerechnet werden. Viele Verbraucher haben damit jedoch schon schlechte Erfahrungen gemacht, weil die beworbenen Boni am Ende nicht gewährt wurden oder die angegebenen Kosten aus anderen Gründen in die Höhe geschnellt sind.

Ein Wechsel zu einem Billiganbieter muss nicht zwangsläufig zu Problemen führen, allerdings sollten sich Verbraucher darüber im Klaren sein, dass sich die Beschwerden über Billiganbieter und Discounter in der Vergangenheit gehäuft haben. Als Kunde eines Discounters sollte man daher besonders aufmerksam sein. Wer einen solchen Aufwand scheut bzw. von vornherein ausschließt, bereits nach einem oder zwei Jahren wieder zu wechseln, sollte sich besser für moinEnergie als seinen regionalen Anbieter vor Ort entscheiden.

Billig ist nicht immer gleich gut

Die Bundesnetzagentur hat jüngst ein Aufsichtsverfahren gegen die Bayerische Energieversorgungsgesellschaft (BEV) beantragt. Die BEV hatte trotz Preisgarantie immer wieder die Energiekosten und Grundpreise für Letztverbraucher drastisch erhöht. Neuerdings wird gegen die BEV auch wegen intransparenter Zwischenabrechnungen ermittelt. Weitere spektakuläre Fälle aus der jüngeren Zeit, bei denen finanzielle Schwierigkeiten für ein Aus des Energielieferanten gesorgt haben, waren die Insolvenz der DEG Deutsche Energie GmbH oder der e:veen Energie eG.

Die Vorgehensweise der Billiganbieter ist oft immer die gleiche

>hoher Bonus als Lockangebot

>drastische Erhöhung der Lieferpreise

>keine regionalen Ansprechpartner

>miserable Erreichbarkeit per Telefon, E-Mail oder postalisch

Als regional aufgestelltes Energieversorgungsunternehmen können uns derartige Lockangebote zwar nicht erlauben, sind dafür aber dauerhaft mit fairen Preisen, Kundenzentren vor Ort und persönlichen Ansprechpartnern für Sie da.

Informationen zu unseren Tarifen bekommen Sie in unseren Kundenzentren in Ihrer Region, unter www.moin-energie.de oder in unserer Wiesmoorer Zentrale unter der Rufnummer 04944 – 550-0.